Tennis

(Letzte Aktualisierung: 19.6.2019)

1. 2-Weg-Wetten
Falls sich ein Spieler nach dem Abschluss des ersten Satzes zurückzieht (aufgibt) oder disqualifiziert wird, gilt derjenige Spieler als Gewinner, der in die nächste Runde aufsteigt oder der vom Schiedsrichter als Sieger bestimmt wird. Falls der erste Satz nicht zu Ende gespielt wurde, sind alle 2-Weg-Wetten ungültig.
Falls ein Match nicht auf normalem Wege beendet wird, sind alle Wetten (neben 2-Weg-Wetten) ungültig, die nicht zweifelsfrei ausgewertet wurden.
Wenn eine Änderung des Bodenbelages, des Austragungsortes oder ein Wechsel von Hallen-Tennisplatz ins Freie oder umgekehrt stattfindet, bleiben alle Wetten bestehen.
Für Wettzwecke ist immer der Spieler der Gewinner, der vom Schiedsrichter zum Sieger erklärt wurde und offiziell in die nächste Runde aufsteigt oder zum Turniersieger erklärt wird. Das gilt auch für "Doppel-Spiele". 

2. Satz-Wetten
Alle Sätze die es braucht, um das Spiel zu gewinnen, müssen zu Ende gespielt werden. Falls ein Spieler das Match gewinnt, bevor die vollständige Anzahl an Sätzen beendet wurde, sind alle richtigen Satz-Wetten auf dieses Match ungültig.

3. Aktueller Satz-Gewinner (Live)
Falls ein Spieler aufgibt, während ein Satz im Laufen ist, dieser aber noch nicht beendet wurde, gilt der Satz als nicht beendet und alle Einsätze werden rückerstattet.

4. Game-für-Game-Wetten (Live)
Es gibt acht mögliche Ergebnisse für ein Game:
• Aufschläger gewinnt zu 0
• Aufschläger gewinnt zu 15
• Aufschläger gewinnt zu 30
• Aufschläger gewinnt zu 40
• Retournierer gewinnt zu 0
• Retournierer gewinnt zu 15
• Retournierer gewinnt zu 30
• Retournierer gewinnt zu 40
Wenn ein Match nach einer Unterbrechung (egal welcher Art) beendet wird, gilt das Match für Wettzwecke als beendet.
Falls ein Spiel ('Game') mit der Vergabe eines Strafpunkts vom Schiedsrichter beendet wird, gilt das Spiel als beendet. Wenn ein Spiel ('Game') jedoch mit der Vergabe einer Gamestrafe beendet wird, wird die Wette nichtig und alle Einsätze werden rückerstattet.
Falls ein Spieler aufgibt, während ein Spiel ('Game') im Laufen ist, dieses aber noch nicht beendet wurde, gilt das Spiel als nicht abgeschlossen und alle Einsätze werden rückerstattet.
Wetten auf ein Spiel ('Game'), das anschließend ein Tie-Break wird, sind ungültig.

5. Gesamt-Games
Wetten auf die Gesamtanzahl an Spiele ('Games') in einem Match werden als over/under einer bestimmten Zahl abgeschlossen, zum Beispiel 21,5 Spiele ('Game').
Bei einer Aufgabe sind die Wetten ungültig, es sei denn, dass zum Zeitpunkt der Aufgabe das Gesamt-Spielergebnis bereits ausgewertet wurde. Wenn z.B. ein Match beim Spielstand 6-4, 4-4 abgebrochen wird, zählen Wetten auf Over/Under 19,5 Games oder weniger Games als gewonnene/verlorene Wetten. Um das Match beenden zu können, wären demnach zumindest 20 Games notwendig gewesen.

6. Handicap-Wetten
Die Wette basiert auf der Anzahl an gewonnenen Games eines Spielers in einem bestimmten Match z.B. ein Spieler, der ein +2,5-Game-Handicap hat und das Match 7-6, 7-6 verliert, gilt für Handicap-Wettzwecke als Gewinner.
Bei einer Aufgabe gelten dieselben Regeln wie bei Wetten auf die Gesamtanzahl an Games in einem Satz oder Match auch für Handicap-Wetten. Wenn ein Spieler beispielsweise beim Spielstand 6-4, 4-6, 6-4 aufgibt; werden Handicap-Wetten mit einem Handicap von +/- 2,5 Games als gewonnene/verlorene Wette gewertet, da kein Spieler mit einem Unterschied von mehr als 2 Games gewinnen kann. Wetten auf +/- 1,5 Games wären ungültig, da das Ergebnis nicht bestimmt wurde. 

7. Aufgabe
Matches, die nicht auf normalem Wege zu Ende gebracht werden können, ohne das Ergebnis einer Wette bedingungslos zu beeinflussen, werden im Falle einer Aufgabe ausgewertet (außer 2-Weg-Wetten). 
Alle Wetten, die zum Zeitpunkt der Aufgabe eines Spielers bereits ausgewertet oder bestimmt wurden (d.h. das Ergebnis stand bereits fest) sind gültig und werden entsprechend ausgewertet (inklusive Cash-Out-Wetten). Alle Wetten, die zum Zeitpunkt der Aufgabe eines Spielers noch nicht bestimmt wurden, sind ungültig.
Disqualifizierungen unterliegen denselben Auswertungsregeln wie bei einer Aufgabe.

8. Satz/Game/Tie-Break
Ein Satz/Game/Tie-Break gilt dann als gespielt, sobald der erste Ball gespielt wurde; der Ausgang des Satz/Game/Tie-Break ist erst bestimmt sobald ein Satz/Game/Tie-Break beendet wurde. Falls ein Punkt in einem Tie-Break vor einer Aufgabe gespielt wird, wird "Gibt es einen Tie-Break im Spiel" mit "Ja" ausgewertet.

9. Tie-Break
Ein Tie-Break wird für Wettzwecke als ein Game betrachtet. Ein Satz, der 7:6 endet, wird daher als ein Satz mit 13 Games gezählt (nicht als 12 Games + Tie-Break).
Wenn ein Spiel von einem "Match Tie-Break" statt einem letzten Satz entschieden wird, zählt das Match Tie-Break für Wettzwecke als ein Satz. 
Bei Tennismatches mit Match Tie-Break (statt eines letzten Satzes) gelten die folgenden Wetten als ungültig, wenn es zu einem Match Tie-Break kommt:
·         Nächster Game-Sieger
·         Nächster Game-Scorer
·         Nächste Game-Punkte
·         Nächstes Game geht bis Einstand
Wenn das nächste Game ein reguläres Game ist (also kein Match Tie-Break) werden die Wetten wie gehabt ausgewertet.

10. Wer gewinnt/verliert den 1. Satz und gewinnt das Match?
Falls einer der Spieler aufgibt, bevor der erste Satz zu Ende gespielt wurde, sind die Wetten ungültig. Falls der erste Satz beendet wurde, wird der Match-Teil der Wette von dem Spieler bestimmt, der als Match-Gewinner bestimmt wird und die Wetten werden ausgewertet.

11. Unterbrochene Matches
Wird ein Match unterbrochen oder verschoben, sind Wetten im Rahmen des Turniers gültig, bis das Match ein Ende findet. Durch Unterbrechung oder eine Verschiebung auf den nächsten Tag werden Wetten nicht ungültig.

12. Weitergeführte Matches (nach einer Spielunterbrechung)
Im Falle einer Unterbrechung können Wetten auf die Fortführung des Matches und das Resultat am Ende der Unterbrechung angeboten werden. Die Fortführung gilt für Wettzwecke als neues Match. Falls ein Match unterbrochen und nicht fortgeführt wird, sind alle Wetten auf die Fortführung (und auf Resultate zum Zeitpunkt der Unterbrechung) ungültig.

13. Wer gewinnt/spielt mehr Games in Runde X?
Der Gewinner der Wette ist der Spieler, der im Vergleich zu einem anderen Spieler in derselben Turnierrunde die meisten Games gewinnt/spielt. Es ist unerheblich, ob einer der beiden Spieler sein Match verliert oder gewinnt. Für diese Wette zählen nur Games, die von beiden Spielern gewonnen/gespielt wurden (ein Tie-Break zählt als ein Game).

14. Team-Wettbewerbe (Davis Cup, Fed Cup, Hopman Cup, Laver Cup)
Alle Wetten auf den Gewinner eines Team-Wettbewerbs sind gültig, sobald der erste Ball beim ersten Match gespielt wird. Falls eines der Teams aufgibt, ist der Gewinner der Wette das Team, das offiziell vom jeweiligen Leitungsorgan als Gewinner bestimmt wird.
Sollte ein Team aufgeben, bevor der erste Ball des ersten Matches eines Teambewerbs gespielt wird, sind alle Wetten ungültig.

15. Gesamtsieger-Wetten/Viertel-Wetten/Halb-Wetten
Wetten werden als "All-In Run or Not" ausgewertet. Das heißt, alle Wetten bleiben bestehen, unabhängig davon, ob die Auswahl, auf die gewettet wurde, teilnimmt oder nicht. Wenn ein Spieler bei einem Turnier mitspielt und vor oder während des Turniers aufgibt, bleiben alle Wetten gültig. 

16. Gewinn-Viertel/Gewinn-Hälfte
Das Turnier muss beendet werden, damit die Wetten gültig sind.

17. Erreichen des Finals
Hier gilt "All-In Run or Not" (siehe Gesamt-Wetten) Das heißt, alle Wetten bleiben bestehen, unabhängig davon, ob die Auswahl, auf die gewettet wurde, teilnimmt oder nicht. 

18. Cash Out
Alle Wetten, bei denen "Cash Out" vor einer Aufgabe akzeptiert wurde, bleiben ausgewertet. 
Es ist nicht garantiert, dass "Cash Out" für das gesamte Spiel verfügbar ist (siehe die Sonder-Cash-Out-Regeln unterhalb). 

Neben den folgenden Sonderregeln gelten auch die allgemeinen Wettregeln. Die Sonderregeln haben trotzdem Vorrang gegenüber den allgemeinen Regeln. Neben den folgenden Sonderregeln gelten auch die allgemeinen Wettregeln. Die Sonderregeln haben trotzdem Vorrang gegenüber den allgemeinen Regeln.